Angebote zu "Quick" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Tana Make-up Teint Egypt Wonder Quick Tan 1 Stk.
Highlight
23,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Noble Blässe war gestern. Der Besuch im Solarium? Ab sofort nicht mehr nötig. Der Egypt Wonder Quick Tan von Tana verleiht einen streifenfreien Teint, der sich von natürlicher Bräune kaum unterschieden lässt. Tragen Sie eine gesunde Bräune jederzeit und schützen Sie gleichzeitig Ihre Haut mit dem neuartigen Make-up.Besser als ein SonnenbadDurch die einzigartigen Wirkstoffe verstopfen Sie Ihre Haut mit dem Egypt Wonder Quick Tan zu keiner Zeit. Ganz im Gegenteil: Das Make-up schützt vor dem Austrocknen und lässt Ihren Teint stets gesund erscheinen. Tana hat mit diesem Kosmetikprodukt gleich zwei unverzichtbare Argumente vereint: Frische und Schutz der Haut für ein junges, gesundes Äußeres.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Anstand
18,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Er liebt sein Land, das er nicht mehr versteht. Er hasst die Liberalen. Er schläft nicht ohne seine Waffen. Er ist das Gegenteil von politisch korrekt. Er ist unbequem. Er liebt seine Enkelin Ella über alles. Er hat einen Gehirntumor, für den er das Agent Orange aus dem Vietnamkrieg verantwortlich macht. Er überlebt die Operation. Er nimmt die letzte Chance wahr, sich mit seiner Vergangenheit, seinem Sohn und seinem Erzfeind aus dem Krieg, Clayton Fire Bear auszusöhnen. Er heißt David Granger, 68 Jahre, Vietnamveteran. Er ist: Ein Mann mit Anstand."Hinter der ruppigen Prosa verbirgt sich viel Feingefühl und ein klarer Blick für gesellschaftliche Tendenzen. Es geht um die Frage, was Anstand bedeutet, um Doppelmoral und die vielen Gesichter des Rassismus, um alte Sünden und aufrechte Reue und nicht zuletzt um Familienbande und den Wert echter Freundschaft. Es ist ein Roman, der zum genauen Hinschauen auffordert und die "political correctness" hinterfragt, der feststellt, dass es wichtiger ist, was jemand tut, als was er sagt (...)."(Deutschlandfunk Kultur)"Ganz großes Kino" (Christine Westermann zu "Silver Linings")"Originell, fesselnd, erhebend." (Graeme Simsion zu "Die Sache mit dem Glück")"Es ist unmöglich, diese tief zerrissenen Figuren nicht zu mögen." (USA Today)"Derb, politisch unkorrekt - und wunderbar: Matthew Quicks Roman über einen erzkonservativen Vietnam-Veteranen und seinen linksliberalen Sohn zeigt, was wichtiger ist als die "richtige" Ausdrucksweise: Herzenswärme und Anstand." Deutschlandfunk Kultur"Matthew Quick hat einen hinterlistigen Roman über Correctness verfasst. (...) Die Story ist nicht die x-te Zeigefingerversion zur "Lage der US-Nation", sondern vielmehr ein Lehrstück darüber, dass man Anstand, Solidarität und Toleranz oft in der seltsamsten Verkleidung (und sei es im Tarnanzug) begegnet." Kleine Zeitung

Anbieter: buecher
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Anstand
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Er liebt sein Land, das er nicht mehr versteht. Er hasst die Liberalen. Er schläft nicht ohne seine Waffen. Er ist das Gegenteil von politisch korrekt. Er ist unbequem. Er liebt seine Enkelin Ella über alles. Er hat einen Gehirntumor, für den er das Agent Orange aus dem Vietnamkrieg verantwortlich macht. Er überlebt die Operation. Er nimmt die letzte Chance wahr, sich mit seiner Vergangenheit, seinem Sohn und seinem Erzfeind aus dem Krieg, Clayton Fire Bear auszusöhnen. Er heißt David Granger, 68 Jahre, Vietnamveteran. Er ist: Ein Mann mit Anstand."Hinter der ruppigen Prosa verbirgt sich viel Feingefühl und ein klarer Blick für gesellschaftliche Tendenzen. Es geht um die Frage, was Anstand bedeutet, um Doppelmoral und die vielen Gesichter des Rassismus, um alte Sünden und aufrechte Reue und nicht zuletzt um Familienbande und den Wert echter Freundschaft. Es ist ein Roman, der zum genauen Hinschauen auffordert und die "political correctness" hinterfragt, der feststellt, dass es wichtiger ist, was jemand tut, als was er sagt (...)."(Deutschlandfunk Kultur)"Ganz großes Kino" (Christine Westermann zu "Silver Linings")"Originell, fesselnd, erhebend." (Graeme Simsion zu "Die Sache mit dem Glück")"Es ist unmöglich, diese tief zerrissenen Figuren nicht zu mögen." (USA Today)"Derb, politisch unkorrekt - und wunderbar: Matthew Quicks Roman über einen erzkonservativen Vietnam-Veteranen und seinen linksliberalen Sohn zeigt, was wichtiger ist als die "richtige" Ausdrucksweise: Herzenswärme und Anstand." Deutschlandfunk Kultur"Matthew Quick hat einen hinterlistigen Roman über Correctness verfasst. (...) Die Story ist nicht die x-te Zeigefingerversion zur "Lage der US-Nation", sondern vielmehr ein Lehrstück darüber, dass man Anstand, Solidarität und Toleranz oft in der seltsamsten Verkleidung (und sei es im Tarnanzug) begegnet." Kleine Zeitung

Anbieter: buecher
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Manager Mose - Coach Gott
34,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Managementwissen heutzutage deckt viele Themengebiete ab und mutet sehr komplex an. Womit muss sich ein Manager nicht alles auseinandersetzen: Menschenführung, Kommunikation, Motivation, lebenslanges Lernen, Rente, Resilienz, Projektmanagement, Quick Wins, Regeln, Win-win-Strategie, Nachfolgeplanung und viele Dinge mehr. All diese Themen werden in Managementkursen vermittelt und oftmals als neue Erkentnnisse angepriesen. Doch ist das alles wirklich so neu? Die Bibel beweist das Gegenteil. Die meisten Hinweise und Überlegungen sind uraltes Menschheitswissen, in neuem Aufguss, mit neuen Begrifflichkeiten. Und auch Gott selbst hat nach diesen Grundsätzen gehandelt. Lesen Sie selbst ...

Anbieter: Dodax
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Anstand
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Er liebt sein Land, das er nicht mehr versteht. Er hasst die Liberalen. Er schläft nicht ohne seine Waffen. Er ist das Gegenteil von politisch korrekt. Er ist unbequem. Er liebt seine Enkelin Ella über alles. Er hat einen Gehirntumor, für den er das Agent Orange aus dem Vietnamkrieg verantwortlich macht. Er überlebt die Operation. Er nimmt die letzte Chance wahr, sich mit seiner Vergangenheit, seinem Sohn und seinem Erzfeind aus dem Krieg, Clayton Fire Bear auszusöhnen. Er heißt David Granger, 68 Jahre, Vietnamveteran. Er ist: Ein Mann mit Anstand."Hinter der ruppigen Prosa verbirgt sich viel Feingefühl und ein klarer Blick für gesellschaftliche Tendenzen. Es geht um die Frage, was Anstand bedeutet, um Doppelmoral und die vielen Gesichter des Rassismus, um alte Sünden und aufrechte Reue und nicht zuletzt um Familienbande und den Wert echter Freundschaft. Es ist ein Roman, der zum genauen Hinschauen auffordert und die "political correctness" hinterfragt, der feststellt, dass es wichtiger ist, was jemand tut, als was er sagt (...)."(Deutschlandfunk Kultur)"Ganz großes Kino" (Christine Westermann zu "Silver Linings")"Originell, fesselnd, erhebend." (Graeme Simsion zu "Die Sache mit dem Glück")"Es ist unmöglich, diese tief zerrissenen Figuren nicht zu mögen." (USA Today)"Derb, politisch unkorrekt - und wunderbar: Matthew Quicks Roman über einen erzkonservativen Vietnam-Veteranen und seinen linksliberalen Sohn zeigt, was wichtiger ist als die "richtige" Ausdrucksweise: Herzenswärme und Anstand." Deutschlandfunk Kultur"Matthew Quick hat einen hinterlistigen Roman über Correctness verfasst. (...) Die Story ist nicht die x-te Zeigefingerversion zur "Lage der US-Nation", sondern vielmehr ein Lehrstück darüber, dass man Anstand, Solidarität und Toleranz oft in der seltsamsten Verkleidung (und sei es im Tarnanzug) begegnet." Kleine Zeitung

Anbieter: Dodax
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Anstand
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Er liebt sein Land, das er nicht mehr versteht. Er hasst die Liberalen. Er schläft nicht ohne seine Waffen. Er ist das Gegenteil von politisch korrekt. Er ist unbequem. Er liebt seine Enkelin Ella über alles. Er hat einen Gehirntumor, für den er das Agent Orange aus dem Vietnamkrieg verantwortlich macht. Er überlebt die Operation. Er nimmt die letzte Chance wahr, sich mit seiner Vergangenheit, seinem Sohn und seinem Erzfeind aus dem Krieg, Clayton Fire Bear auszusöhnen. Er heisst David Granger, 68 Jahre, Vietnamveteran. Er ist: Ein Mann mit Anstand. 'Hinter der ruppigen Prosa verbirgt sich viel Feingefühl und ein klarer Blick für gesellschaftliche Tendenzen. Es geht um die Frage, was Anstand bedeutet, um Doppelmoral und die vielen Gesichter des Rassismus, um alte Sünden und aufrechte Reue und nicht zuletzt um Familienbande und den Wert echter Freundschaft. Es ist ein Roman, der zum genauen Hinschauen auffordert und die 'political correctness' hinterfragt, der feststellt, dass es wichtiger ist, was jemand tut, als was er sagt (…).' (Deutschlandfunk Kultur) 'Ganz grosses Kino' (Christine Westermann zu 'Silver Linings') 'Originell, fesselnd, erhebend.' (Graeme Simsion zu 'Die Sache mit dem Glück') 'Es ist unmöglich, diese tief zerrissenen Figuren nicht zu mögen.' (USA Today) 'Derb, politisch unkorrekt - und wunderbar: Matthew Quicks Roman über einen erzkonservativen Vietnam-Veteranen und seinen linksliberalen Sohn zeigt, was wichtiger ist als die 'richtige' Ausdrucksweise: Herzenswärme und Anstand.' Deutschlandfunk Kultur 'Matthew Quick hat einen hinterlistigen Roman über Correctness verfasst. (…) Die Story ist nicht die x-te Zeigefingerversion zur 'Lage der US-Nation', sondern vielmehr ein Lehrstück darüber, dass man Anstand, Solidarität und Toleranz oft in der seltsamsten Verkleidung (und sei es im Tarnanzug) begegnet.' Kleine Zeitung

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Anstand
12,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Er liebt sein Land, das er nicht mehr versteht. Er hasst die Liberalen. Er schläft nicht ohne seine Waffen. Er ist das Gegenteil von politisch korrekt. Er ist unbequem. Er liebt seine Enkelin Ella über alles. Er hat einen Gehirntumor, für den er das Agent Orange aus dem Vietnamkrieg verantwortlich macht. Er überlebt die Operation. Er nimmt die letzte Chance wahr, sich mit seiner Vergangenheit, seinem Sohn und seinem Erzfeind aus dem Krieg, Clayton Fire Bear auszusöhnen. Er heisst David Granger, 68 Jahre, Vietnamveteran. Er ist: Ein Mann mit Anstand. 'Hinter der ruppigen Prosa verbirgt sich viel Feingefühl und ein klarer Blick für gesellschaftliche Tendenzen. Es geht um die Frage, was Anstand bedeutet, um Doppelmoral und die vielen Gesichter des Rassismus, um alte Sünden und aufrechte Reue und nicht zuletzt um Familienbande und den Wert echter Freundschaft. Es ist ein Roman, der zum genauen Hinschauen auffordert und die 'political correctness' hinterfragt, der feststellt, dass es wichtiger ist, was jemand tut, als was er sagt (...).' (Deutschlandfunk Kultur) 'Ganz grosses Kino' (Christine Westermann zu 'Silver Linings') 'Originell, fesselnd, erhebend.' (Graeme Simsion zu 'Die Sache mit dem Glück') 'Es ist unmöglich, diese tief zerrissenen Figuren nicht zu mögen.' (USA Today) 'Derb, politisch unkorrekt - und wunderbar: Matthew Quicks Roman über einen erzkonservativen Vietnam-Veteranen und seinen linksliberalen Sohn zeigt, was wichtiger ist als die 'richtige' Ausdrucksweise: Herzenswärme und Anstand.' Deutschlandfunk Kultur 'Matthew Quick hat einen hinterlistigen Roman über Correctness verfasst. (...) Die Story ist nicht die x-te Zeigefingerversion zur 'Lage der US-Nation', sondern vielmehr ein Lehrstück darüber, dass man Anstand, Solidarität und Toleranz oft in der seltsamsten Verkleidung (und sei es im Tarnanzug) begegnet.' Kleine Zeitung

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Anstand
18,50 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Er liebt sein Land, das er nicht mehr versteht. Er hasst die Liberalen. Er schläft nicht ohne seine Waffen. Er ist das Gegenteil von politisch korrekt. Er ist unbequem. Er liebt seine Enkelin Ella über alles. Er hat einen Gehirntumor, für den er das Agent Orange aus dem Vietnamkrieg verantwortlich macht. Er überlebt die Operation. Er nimmt die letzte Chance wahr, sich mit seiner Vergangenheit, seinem Sohn und seinem Erzfeind aus dem Krieg, Clayton Fire Bear auszusöhnen. Er heißt David Granger, 68 Jahre, Vietnamveteran. Er ist: Ein Mann mit Anstand. 'Hinter der ruppigen Prosa verbirgt sich viel Feingefühl und ein klarer Blick für gesellschaftliche Tendenzen. Es geht um die Frage, was Anstand bedeutet, um Doppelmoral und die vielen Gesichter des Rassismus, um alte Sünden und aufrechte Reue und nicht zuletzt um Familienbande und den Wert echter Freundschaft. Es ist ein Roman, der zum genauen Hinschauen auffordert und die 'political correctness' hinterfragt, der feststellt, dass es wichtiger ist, was jemand tut, als was er sagt (…).' (Deutschlandfunk Kultur) 'Ganz großes Kino' (Christine Westermann zu 'Silver Linings') 'Originell, fesselnd, erhebend.' (Graeme Simsion zu 'Die Sache mit dem Glück') 'Es ist unmöglich, diese tief zerrissenen Figuren nicht zu mögen.' (USA Today) 'Derb, politisch unkorrekt - und wunderbar: Matthew Quicks Roman über einen erzkonservativen Vietnam-Veteranen und seinen linksliberalen Sohn zeigt, was wichtiger ist als die 'richtige' Ausdrucksweise: Herzenswärme und Anstand.' Deutschlandfunk Kultur 'Matthew Quick hat einen hinterlistigen Roman über Correctness verfasst. (…) Die Story ist nicht die x-te Zeigefingerversion zur 'Lage der US-Nation', sondern vielmehr ein Lehrstück darüber, dass man Anstand, Solidarität und Toleranz oft in der seltsamsten Verkleidung (und sei es im Tarnanzug) begegnet.' Kleine Zeitung

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Anstand
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Er liebt sein Land, das er nicht mehr versteht. Er hasst die Liberalen. Er schläft nicht ohne seine Waffen. Er ist das Gegenteil von politisch korrekt. Er ist unbequem. Er liebt seine Enkelin Ella über alles. Er hat einen Gehirntumor, für den er das Agent Orange aus dem Vietnamkrieg verantwortlich macht. Er überlebt die Operation. Er nimmt die letzte Chance wahr, sich mit seiner Vergangenheit, seinem Sohn und seinem Erzfeind aus dem Krieg, Clayton Fire Bear auszusöhnen. Er heisst David Granger, 68 Jahre, Vietnamveteran. Er ist: Ein Mann mit Anstand. 'Hinter der ruppigen Prosa verbirgt sich viel Feingefühl und ein klarer Blick für gesellschaftliche Tendenzen. Es geht um die Frage, was Anstand bedeutet, um Doppelmoral und die vielen Gesichter des Rassismus, um alte Sünden und aufrechte Reue und nicht zuletzt um Familienbande und den Wert echter Freundschaft. Es ist ein Roman, der zum genauen Hinschauen auffordert und die 'political correctness' hinterfragt, der feststellt, dass es wichtiger ist, was jemand tut, als was er sagt (…).' (Deutschlandfunk Kultur) 'Ganz grosses Kino' (Christine Westermann zu 'Silver Linings') 'Originell, fesselnd, erhebend.' (Graeme Simsion zu 'Die Sache mit dem Glück') 'Es ist unmöglich, diese tief zerrissenen Figuren nicht zu mögen.' (USA Today) 'Derb, politisch unkorrekt - und wunderbar: Matthew Quicks Roman über einen erzkonservativen Vietnam-Veteranen und seinen linksliberalen Sohn zeigt, was wichtiger ist als die 'richtige' Ausdrucksweise: Herzenswärme und Anstand.' Deutschlandfunk Kultur 'Matthew Quick hat einen hinterlistigen Roman über Correctness verfasst. (…) Die Story ist nicht die x-te Zeigefingerversion zur 'Lage der US-Nation', sondern vielmehr ein Lehrstück darüber, dass man Anstand, Solidarität und Toleranz oft in der seltsamsten Verkleidung (und sei es im Tarnanzug) begegnet.' Kleine Zeitung

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot
Anstand
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Er liebt sein Land, das er nicht mehr versteht. Er hasst die Liberalen. Er schläft nicht ohne seine Waffen. Er ist das Gegenteil von politisch korrekt. Er ist unbequem. Er liebt seine Enkelin Ella über alles. Er hat einen Gehirntumor, für den er das Agent Orange aus dem Vietnamkrieg verantwortlich macht. Er überlebt die Operation. Er nimmt die letzte Chance wahr, sich mit seiner Vergangenheit, seinem Sohn und seinem Erzfeind aus dem Krieg, Clayton Fire Bear auszusöhnen. Er heißt David Granger, 68 Jahre, Vietnamveteran. Er ist: Ein Mann mit Anstand. 'Hinter der ruppigen Prosa verbirgt sich viel Feingefühl und ein klarer Blick für gesellschaftliche Tendenzen. Es geht um die Frage, was Anstand bedeutet, um Doppelmoral und die vielen Gesichter des Rassismus, um alte Sünden und aufrechte Reue und nicht zuletzt um Familienbande und den Wert echter Freundschaft. Es ist ein Roman, der zum genauen Hinschauen auffordert und die 'political correctness' hinterfragt, der feststellt, dass es wichtiger ist, was jemand tut, als was er sagt (...).' (Deutschlandfunk Kultur) 'Ganz großes Kino' (Christine Westermann zu 'Silver Linings') 'Originell, fesselnd, erhebend.' (Graeme Simsion zu 'Die Sache mit dem Glück') 'Es ist unmöglich, diese tief zerrissenen Figuren nicht zu mögen.' (USA Today) 'Derb, politisch unkorrekt - und wunderbar: Matthew Quicks Roman über einen erzkonservativen Vietnam-Veteranen und seinen linksliberalen Sohn zeigt, was wichtiger ist als die 'richtige' Ausdrucksweise: Herzenswärme und Anstand.' Deutschlandfunk Kultur 'Matthew Quick hat einen hinterlistigen Roman über Correctness verfasst. (...) Die Story ist nicht die x-te Zeigefingerversion zur 'Lage der US-Nation', sondern vielmehr ein Lehrstück darüber, dass man Anstand, Solidarität und Toleranz oft in der seltsamsten Verkleidung (und sei es im Tarnanzug) begegnet.' Kleine Zeitung

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.03.2020
Zum Angebot